Ferien, wie Gott in Frankreich
Eine Küste wie ein Traum An den schier endlosen, breiten Sandstränden finden sie auch in der Hochsaison noch ein abgeschiedenes Plätzchen.

Wenige Stichstraßen führen zu dem 240 km langen Dünenband. Großzügig angelegte Parkplätze erlauben die Auswahl eines individuellen Zugangs zum Strand.

Generell ist der Atlantik im Bereich der Gironde etwas ruhiger. Einige Strände sind   im   Sommer   bewacht   und   mit Badeflaggen in grün (geringe Gefahr), gelb (Vorsicht) und rot (Badeverbot) gekennzeichnet.


Wer's einsam mag: Abseits der bewachten Strände hat man die Dünen häufig für sich allein.

Auch Wassersport gibt es für jeden Geschmack. Die Surfer treffen sich in Le Porge und Lacanau, wo im Herbst auch Meisterschaften stattfinden. Segelboote und Motorboote kann man in Arcachon mieten. Unter 10 PS ist keine Lizenz erforderlich.

Den Ortsunkundigen sei jedoch ein Skipper empfohlen, damit beim Barbecue am abend auch wirklich alle wieder da sind.
Kanu und Kajak kommen auf der Leyre (Naturpark), Adour und Courant d'Huchet zum Einsatz, der Meereskajak in der Bucht von Arcachon.

In den großen Seebädern veranstaltet der CAP33 täglich kostenlose Sport- und Freizeitangebote wie Tennis, Badminton, Surfen, Reiten, Segeln, Kanu- und Kajakfahren.
Die Atlantikküste bei Le PorgeDie Atlantikküste bei LacanauEin Seestern an der Atlantikküste